Die UIP auf dem Weg in die Zukunft: Die Mitglieder sind gefragt

Beim UIP-Treffen am 10.12.2015 wurde darüber diskutiert, wie die UIP künftig arbeiten will. Das Ergebnis der Diskussion:

  1. Auch weiterhin soll die UIP Vorträge organisieren. Denn so kommen Anregungen und Expertenwissen in den Pfaffenwinkel. Das weitet den Blick und verschafft eine gute Argumentationsgrundlage.
  2. Die Themen sollen – soweit als möglich – regional und Pfaffenwinkel-spezifisch sein.
  3. Bevorzugt werden sollen auf die Zukunft bezogene Projekte, bei denen es etwas aufzubauen und zu gestalten gibt.Spontan genannt wurden die Lech-Renaturierung und der Nationalpark Ammergebirge, aber auch Fußgänger- und Radfahrer-freundliche Verkehrskonzepte.
  4. Die UIP soll auch weiterhin (Groß-)Betrieben in der Region einen kritischen Besuch abstatten und darüber berichten.
  5. Die Kooperation mit anderen Vereinen und Organisationen soll intensiviert werden.
  6. Eine Verkleinerung des Vorstands, wie sie vorgeschlagen wurde, ist kontraproduktiv, da sich dann die Arbeit voraussichtlich auf noch weniger Schultern verteilen würde.
  7. Die monatlichen Treffen haben sich bewährt. Daran sollte festgehalten werden.

Nun kann sich jedes UIP-Mitglied fragen: „Welche Themen sollte die UIP künftig in den Mittelpunkt stellen? Bei welchem Thema könnte ich mir vorstellen, die UIP aktiv zu unterstützen?“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.