Sonderfahrt auf der Fuchstalbahn von Kaufering nach Schongau

Bei der Sonderfahrt der Landtagsgrünen auf der Fuchstalbahn von Kaufering nach Schongau nahmen auch Mitglieder des Arbeitskreises Fuchstalbahn teil. Hier beim Start am Kauferinger Bahnhof:
(v.l.n.r.) Irmgard Schreiber-Buhl, Martin Kayser, Hans Schütz, Harald Baumann (Foto:) Martin Kayser

Moderner Zug, ausgebaute Bahnsteige, so stellen sich die Mitglieder des Arbeitskreises die Zukunft der Fuchstalbahn vor. (Foto: Martin Kayser)

Die Gleise von Landsberg nach Schongau wurden fast auf der gesamten Strecke bereits erneuert. (Foto: Martin Kayser)

Die Karte „Grünes Licht für die Fuchstalbahn“ im Großformat immer dabei. (Foto: Martin Kayser)

Irmgard Schreiber-Buhl vom AK Fuchstalbahn in der UIP e.V. erinnerte an die erste Sonderzugfahrt der Grünen, die am 19. Juli 2002 stattfand. Sie brachte den Abgeordneten Dr. Markus Büchler, Andreas Krahl, Ludwig Hartmann und Gabriele Triebel (v.l.n.r.) je einen handgefertigten Talent-Triebzug 4.0 als Gastgeschenk mit. Dieser nur als Papiermodell existierende Prototyp ist eine fiktive Weiterentwicklung des Talent 3. Neben der Stromzufuhr über eine Oberleitung soll er auch mit Akkus und Brennstoffzellen für den Betrieb auf nicht-elektrifizierten Strecken ausgerüstet werden können. Damit könnte nicht nur auf der Fuchstalbahn eine klimafreundliche Mobilität für alle geschaffen werden, zudem wäre dieser emissionsfreie Triebwagen auch viel leiser. (Foto: Martin Kayser)

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.