McDonald’s Müll: Wird sich was ändern?

MüllDer Gebrauch von Einweg-Verpackungen gehört zum Konzept von McDonald’s und anderen Fastfood-Ketten. Der Verpackungsmüll landet nach Gebrauch aber leider nicht nur im Abfall-Eimer des Restaurants. Allzuoft findet er sich in Straßengräben  und auf der freien Wiese wieder. Zwar hat McDonald’s im Jahr 2010 eine Anti-Littering-Kampagne gestartet, doch macht es nicht den Anschein, als würde die Kampagne mit ihren Internettrailern und Videospielchen irgendeinen Burger-Konsumenten hindern, die Verpackung durch das Autofenster zu entsorgen.

Darauf hat die UIP im Dezember bei ihrem Besuch beim Restaurantleiter der Weilheimer McDonalds-Filiale bereits hingewiesen. Siehe Artikel „Müll-kolaus liest McDonald’s die Leviten„.

Nun erhielt die übergeordnete Zweigniederlassung in München einen Brief der UIP, worin konkrete Handlungsvorschläge aufgeführt sind. Wir hoffen, dass die Anti-Littering-Kampagne für die Verantwortlichen nicht nur ein „grünes Mäntelchen“ für ihren Müllerzeugungsirrsinn ist und sie sich deshalb auf unsere Vorschläge einlassen werden.

Brief an McDonald

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.