McDonald’s Müll: Wird sich was ändern?

MüllDer Gebrauch von Einweg-Verpackungen gehört zum Konzept von McDonald’s und anderen Fastfood-Ketten. Der Verpackungsmüll landet nach Gebrauch aber leider nicht nur im Abfall-Eimer des Restaurants. Allzuoft findet er sich in Straßengräben  und auf der freien Wiese wieder. Zwar hat McDonald’s im Jahr 2010 eine Anti-Littering-Kampagne gestartet, doch macht es nicht den Anschein, als würde die Kampagne mit ihren Internettrailern und Videospielchen irgendeinen Burger-Konsumenten hindern, die Verpackung durch das Autofenster zu entsorgen.

Darauf hat die UIP im Dezember bei ihrem Besuch beim Restaurantleiter der Weilheimer McDonalds-Filiale bereits hingewiesen. Siehe Artikel „Müll-kolaus liest McDonald’s die Leviten„.

Nun erhielt die übergeordnete Zweigniederlassung in München einen Brief der UIP, worin konkrete Handlungsvorschläge aufgeführt sind. Wir hoffen, dass die Anti-Littering-Kampagne für die Verantwortlichen nicht nur ein „grünes Mäntelchen“ für ihren Müllerzeugungsirrsinn ist und sie sich deshalb auf unsere Vorschläge einlassen werden.

Brief an McDonald

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.