„Lust auf Natur in unseren Gärten“ – UIP erweckt hilfreichen Gartenratgeber zu neuem Leben

Für den Landkreis Weilheim-Schongau: Ideen, Tipps und Tricks zur Schaffung „grüner Oasen“, zur Steigerung des Wohlbefindens und zum Erhalt der Artenvielfalt

Am 15. März wird um 11:00 Uhr im Pfarrgarten in Peißenberg im Rahmen einer Pressekonferenz die druckfrische Broschüre „Lust auf Natur in unseren Gärten“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Es ist die Überarbeitung und Ergänzung der Handreichung „Lust auf Natur in Penzbergs Gärten“, die vor Jahren von der Stadt Penzberg in Zusammenarbeit mit dem BN Bund Naturschutz in Bayern, OG Penzberg, der Siedlervereinigung Penzberg und dem Verein für Gartenbau und Landespflege herausgegeben wurde.

Der UIP war es ein Anliegen, die Penzberger Gartenbroschüre mit ihren nachhaltigen Anregungen und Empfehlungen wiederzubeleben, zu überarbeiten und dann auch einem größeren Interessentenkreis zugänglich zu machen (Verteilung im ganzen Landkreis) – auch und gerade, um dem Artensterben entgegenzuwirken. Denn naturnahe Gärten helfen, die biologische Vielfalt vor unserer Haustüre zu erhalten. Professor Gerhard Kral, einer der drei UIP-Vorsitzenden, Hochschullehrer an der Katholischen Stiftungshochschule in Benediktbeuern und dort u.a. Leiter des Vertiefungsbereichs Umwelt- und Kulturpädagogik, konnte vier Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit für diese Idee begeistern und dafür gewinnen, das Anliegen umzusetzen, im Rahmen eines sogenannten Praxis-III-Projektes: Leonie Christl, Felix Siegmann, Jasmin Wandinger und Timo Weier führten in Zusammenarbeit mit Heike Grosser (Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege) und Hannelore Jaresch (BN) 2016 ihre Projektarbeit erfolgreich durch. Mit dem Projektabschluss wurde die erweiterte Neuauflage möglich. Die letzten Schritte bis zur Drucklegung und Veröffentlichung erfolgten in enger Abstimmung zwischen Heike Grosser, Hannelore Jaresch und den UIP-Vorsitzenden Franz Harbers und Gerhard Kral. Die UIP spricht den vier (ehemaligen) Studierenden, Heike Grosser, Hannelore Jaresch, aber auch den anderen Mitwirkenden (v.a. Texte, Design, Fotos) Dank und Anerkennung für ihr vorbildliches, beeindruckendes Engagement und die erfolgreiche, gelungene Kooperation aus.

Heute, in unserer schnelllebigen und hektischen Zeit kommen wir ohne Momente der Ruhe, Entspannung und Gelassenheit nicht aus. Die Gestaltung des eigenen Gartens bietet eine ideale Möglichkeit, den gewünschten Ausgleich zum Alltag zu finden – durch eine Kombination aus Bewegung und dem Ausleben von Kreativität. Auf über 40 Seiten bietet die Broschüre eine Fülle von Anregungen, Ideen und Tipps, wie aus unserem naturnah angelegten Garten für uns ein Ort der Erholung wird und zugleich attraktive Lebensräume und Nischen bieten kann für eine Vielzahl von Tierarten, die hier Nahrung, Unterschlupf, Nistmöglichkeiten und Überwinterungsplätze finden:

  • Wildsträucher und Hecken – ein Paradies für alles, was kreucht und fleucht
  • Blumen – das Lächeln der Erde
  • Grünes und Buntes erklimmt Wände, Zäune, Pergolen
  • Aus dem eigenen Garten frisch auf den Tisch
  • Blütenträume auf Balkon und Terrasse – Blühende Dächer
  • Ökologisches Düngen – Tipps und Tricks
  • Was kann ich für die Bienen tun? – Nisthilfen für Wildbienen, Hummeln und Co. – und vieles mehr.

Gerhard Kral, Peiting

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.