Der zweite UIP-Stammtisch vor ORT

Am Freitag, 27. Juli 2018 um 19:00 Uhr findet der nächste »UIP-Stammtisch vor Ort« statt und beginnt mit einem Besuch beim  Weihnachtsbaumzüchter Peter Geiß in Hohenbrand. Gemeinde Peiting
Treffpunkt: 19 Uhr beim Landhaus zur Tanne, Hohenbrand

Die Idee eines Besuches bei Tannen Geiß kam aufgrund einer Bitte um Unterstützung aus dem Landkreis Main-Spessart zustande. Dort schrieben Umweltschützer einen Brief an die ansässigen Christbaumzüchter in dem u. a. stand:
„Wir wissen, dass die Unkrautbekämpfung in Weihnachtsbaumkulturen einen hohen Stellenwert hat. Zu erwägen ist aber, ob der Einsatz der hierfür in der Regel zum Einsatz kommenden Herbizide noch vertretbar ist. Es geht hierbei nicht nur um Glyphosat, über das in letzter Zeit hinreichend diskutiert worden ist. Es geht auch um die in den meisten Herbiziden enthaltenen Netzmittel, z.B. Tallowamin, die für Amphibien, die von den Sprühnebeln betroffen sind, eine ernste Gefahr darstellen.
Darüber hinaus befürchten wir, dass durch diese Netzmittel Biozide, die schon seit Jahrzehnten nicht mehr verwendet werden, wieder freigesetzt werden und die örtliche Trinkwasserversorgung gefährden.“
Im Gespräch mit Peter Geiß erfuhren wir, dass man Christbäume auch wesentlich umweltschonender produzieren kann, was man auch auf der entsprechenden Homepage (www.tannen-geiß.de) sehen kann. Dieses Konzept wird uns Herr Geiß vor Ort vorstellen.

Ab ca. 20:30 Uhr geht der Stammtisch in der Rigi-Alm in Hohenpeißenberg weiter.

Neben eventuell noch offenen Fragen in Bezug auf Christbaumanbau können dort auch noch andere Themen angesprochen werden.Wir freuen uns, wenn viele Mitglieder und Freunde der Umweltinitiative diese Gelegenheit der Information und des Austauschs wahrnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.