Birkenallee soll Fuß- und Radweg werden

Eine Sperrung der Staatsstraße durch das Naturschutzgebiet „Vogelfreistätte Ammersee-Südufer“ für PKW soll Natur und Menschen helfen.

Das Naturschutzgebiet am Südufer des Ammersees gilt als das artenreichste Vogelschutzgebiet in Bayern. Durch dieses FFH-Gebiet schlängelt sich die Staatsstraße 2056: Sie verbindet Diessen mit Fischen, also die Westseite des Ammersees mit dessen Ostseite. Auf dieser sehr schmalen Straße machen sich Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer gegenseitig das Leben schwer. So entsteht Lärm und Stress für alle Beteiligten, vor allem für die vom Aussterben bedrohten Vögel, die dort brüten.

Die Umweltinitiative Pfaffenwinkel (UIP) hat deshalb bei ihrem Treffen am 25. August 2014 einstimmig beschlossen, sich dafür einzusetzen, dass die Staatsstraße 2056 zwischen der Ammer und der Einmündung in die Raistinger Straße für den KFZ-Verkehr gesperrt wird. Die Autofahrer müssen dann fünf Kilometer weiter über Raisting fahren.

Fußgängern und Radfahrern steht dadurch ein breiter Weg zur Verfügung, den auch Familien mit Kindern nutzen können. Und das Allerwichtigste: In dem Naturschutzgebiet würde Ruhe einkehren.

Solange die Staatsstraße nicht gesperrt ist, plädiert die UIP für eine bessere Ausschilderung des weiter südlich bestehenden Radweges. Den Neubau eines Radwegs entlang der Staatsstraße 2056, der ohnehin in dem FFH-Gebiet nicht zulässig ist, lehnt die UIP ab.

Staatsstraße 2056 soll Fuß- und Radweg werden

Staatsstraße 2056 soll Fuß- und Radweg werden

 

2 Kommentare

    • Detlev Kosmann on 27. August 2014 at 09:16
    • Antworten

    Hallo UIP,
    Haben Sie sich bei der vorgeschlagenen und in der Landkarte eingetragenen Weg die Durchfahrt durch Raisting selber angesehen und auch mal selber gefahren? Diese Strasse wird dem verkehr niemals gewachsen sein.

    Durch die Umgehung von Pähl verkürzt sich die vorgeschlagenene Strecke hinsichtlich der Entfernung und Fahrzeit. Dies sollten Sie bei der Kartendarstellung berücksichtigen.

    1. Vielen Dank, sehr geehrter Herr Kosmann, für den Hinweis auf die veraltete Karte! Nun habe ich die Streckenführung geändert.
      Die Ortsdurchfahrt von Raisting müsste vielleicht ertüchtigt werden. Aber sicher erfordert dies weniger Eingriffe in die sensible Landschaft als Straßenneubauten in unmittelbarer Nähe des Sees.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.