Widerstand gegen Müllverbrennung

Das Vorhaben das Biomasseheizkraftwerk Altenstadt in eine Müllverbrennungsanlage umzuwandeln, ist eine massive Kriegserklärung gegen die Bürgerinnen und Bürger im Schongauer Land!

Beginnend ab den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts hat ein breites Aktionsbündnis aus Parteien, Verbänden und Bürgerinitiativen sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass unser Landkreis von einer Müllverbrennungsanlage verschont geblieben ist, und wir mit den Anlagen der EVA GmbH eine gut funktionierende Alternative für die Müllbehandlung verwirklichen konnten.

Und jetzt soll dieser Erfolg durch die private Hintertür ausgehebelt werden. Die Umweltinitiative Pfaffenwinkel e. V. wird daher mit allen legalen Mitteln darum kämpfen, dass die gesundheits- und umweltpolitisch katastrophalen Planungen für die ohnehin schon problematische Altholzverbrennungsanlage in Altenstadt verhindert werden!

Forderungen:

  • Wir haben es hier mit einer wesentlichen Änderung einer industriellen Verbrennungsanlage zu tun. Diese Pläne müssen öffentlich erörtert werden und dürfen keinesfalls hinter verschlossenen Türen und noch dazu in einem beschleunigten Verfahren genehmigt werden.
  • In einem öffentlichen Genehmigungsverfahren mit Erörterungstermin müssen die betroffenen Kommunen, aber auch Verbände und Vereine, sowie Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit für Einwendungen gegen die geplante Müllverbrennung erhalten.
  • Dringend erforderlich ist auch eine öffentliche Diskussionsrunde mit wissenschaftlicher Begleitung durch Fachleute zur Information der Bevölkerung in und um Schongau über die Gefahren der geplanten Müllverbrennungsanlage.

Hans Schütz
AK Gewässer Luft
der Umweltinitiative Pfaffenwinkel e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.